Spielräume im Öffentlichen Recht

Neue Publikation:

Matthias Klatt / Johannes Schmidt
Spielräume im Öffentlichen Recht
Zur Abwägungslehre der Prinzipientheorie
Tübingen: Mohr, 2010.

XIII, 111 Seiten. ISBN 978-3-16-150564-5 fadengeheftete Broschur

Abstract:

Spielräume sind im Recht allgegenwärtig. Sie machen das Recht flexibel, schwächen aber auch seine Steuerungskraft. Im öffentlichen Recht spielt die Offenheit der Abwägung von Prinzipien eine herausgehobene Rolle. Die daraus resultierenden Spielräume liegen vielen grundrechtlichen Fragestellungen des Verfassungsrechts, über den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit aber auch einer Vielzahl verwaltungsrechtlicher Probleme zugrunde. Matthias Klatt und Johannes schmidt nehmen die Frage der Spielräume im Rahmen der Abwägung von Prinzipien auf. Die vorliegende Schrift steht in  der Tradition der Prinzipientheorie Robert Alexys. Die Autoren entwickeln Alexys Spielraumdogmatik aber in wesentlichen Teilen weiter und übertragen sie auf neue Rechtsgebiete wie das Verwaltungsrecht und das Europarecht. Die epistemischen Spielräume, die durch Unsicherheit von Wissen entstehen, stehen dabei im Zentrum.

Flyer

Inhaltsverzeichnis


Now published:

Matthias Klatt / Johannes Schmidt
Spielräume im Öffentlichen Recht
Zur Abwägungslehre der Prinzipientheorie
Tübingen: Mohr, 2010.

XIII, 111 Seiten. ISBN 978-3-16-150564-5 fadengeheftete Broschur

Discretion in Public Law. The Doctrine of Balancing in the Principles Theory.
Discretion is omnipresent in the law. It makes the law flexible, does however impair its regulatory powers. Using Robert Alexy’s principles theory, Matthias Klatt and Johannes Schmidt study the discretion given in balancing principles. In doing so, they focus on epistemic discretion which originates in the tentativeness of knowledge.

Flyer