Taking Rights Less Seriously

Neue Publikation:

Matthias Klatt

Taking Rights Less Seriously. A Structural Analysis of Judicial Discretion
Ratio Juris 2007: 506-29

Abstract:

Dieser Aufsatz untersucht das Konzept und die Konstruktion der Spielräume der Richter. Es werden die Stärken und Schwächen von Dworkin und Hart analysiert und es wird –  diese im Blick – vertreten, dass das zutreffende Bild hinsichtlich der Spielräume der Richter in der Mitte der beiden Extreme liegt. Damit wird eine moderate Theorie der Spielräume der Richter befürwortet, die auf den Arbeiten von Robert Alexy basiert. Der Aufsatz entwickelt ein Abwägungsmodell für die Ausübung von Spielräumen und verbindet es mit der Theorie der juristischen Argumentation. Die Grenzen der Spielräume und die Verbindung zwischen strukturellen (starken) und epistemischen (schwachen) Spielräumen werden im Detail besprochen. Dies geschieht anhand der Erläuterung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts.

Übersetzung

Tomar los derechos no tan en serio

Weitere Informationen

verfügbar bei Ratio Juris Online

verfügbar bei SSRN

Now published:

Matthias Klatt

Taking Rights Less Seriously. A Structural Analysis of Judicial Discretion
Ratio Juris 2007: 506-29

Abstract:

This article investigates the concept and the construction of judicial discretion. The strengths and weaknesses of both Dworkin and Hart are analysed, and in view of these, it is argued that a full picture of judicial discretion is between the two extremes. Thus, a moderate theory of judicial discretion is maintained which is based on achievements by Robert Alexy. The article develops a balancing model of discretion and relates it to the theory of legal argumentation. The limits of discretion and the relation between structural (strong) and epistemic (weak) discretion are addressed in detail, both with illustrations from the jurisdiction of the German Federal Constitutional Court.

available at Ratio Juris Online

available at SSRN