Forschungsexpedition Deutschland 2009

Matthias Klatt nimmt als Experte bei der ‘Forschungsexpedition Deutschland 2009’ teil- Lesen Sie seine  Antwort auf die Frage, warum Medikamente so lange getestet werden, ehe sie schwerkranken Menschen helfen können.

Bei neuen Medikamenten weiß man oft nicht genau, ob und wie sie wirken. Man weiß nicht, ob sie tatsächlich „schwerkranken Menschen helfen können“ – oder nicht viel mehr Schaden als Nutzen stiften.

Der Staat ist verpflichtet, Leben und Gesundheit seiner Bürger zu schützen. Deswegen soll er einerseits neue Medikamente fördern und zulassen. Anderseits bedeutet eben diese Schutzpflicht auch: Der Staat muss uns vor unsicheren oder wirkungslosen Medikamenten schützen.

In der Abwägung von Nutzen und Risiken sieht das Recht ein Zulassungsverfahren vor. Dabei müssen auch Tests nachgewiesen werden. Das ist übrigens weltweit so. Darin steckt natürlich eine gehörige Portion Bevormundung: Das Recht stellt es Schwerkranken dann nicht vollständig frei, eine eigene Nutzen-Risiko-Abwägung zu treffen und noch nicht ausreichend getestete Medikamente zu verwenden. Darüber, wann „ausreichend getestet“ ist, können die Meinungen ja weit auseinander gehen.

 Matthias Klatt is contributing to the ‘Research Expedition Germany 2009’ – see his answer to the question why medicaments needs to be tested prior to their introduction into the market.