Matthias Klatt
Making the Law Explicit. The Normativity of Legal Argumentation
European Academy of Legal Theory Series – no. 7
Oxford: Hart Publishing 2008

Inhalt

Wieviel Freiheit hat der Richter bei der Interpretation der Gesetze? Kann diese Freiheit durch den Wortlaut der Gesetze begrenzt werden? Diese Frage ist ein zentrales Thema der rechtswissenschaftlichen Methodenlehre und zugleich ein Problem, das sich in der täglichen Arbeit jedes Juristen stellt. Der Autor verteidigt die Wortlautgrenze gegen dekonstruktivistische Kritik. Robert Brandoms Making It Explicit (1994) wird erstmals auf juristische Grundlagenprobleme angewendet. Der Autor entwickelt ein System semantischer Grenzen, das über bisher bekannte Strukturen weit hinausgeht. Anhand dieser neuen Terminologie analysiert er Gerichtsurteile aus der Praxis. Gegen den Skeptizismus wird die These, dass juristische Argumentation objektiv sein kann, verteidigt. Die Arbeit wurde mit dem European Award for Legal Theory 2002 ausgezeichnet. Sie richtet sich an rechtstheoretisch und sprachphilosophisch Interessierte sowie praktisch tätige Juristen, die von der großen Zahl an Beispielsfällen profitieren.

Übersetzung

Dieses Buch ist eine leicht gekürzte sowie mit einer neuen Einleitung versehene Übersetzung des Werkes Theorie der Wortlautgrenze. Semantische Normativität in der juristischen Argumentation Baden-Baden: Nomos 2004.

‘This book represents, on the one hand, a reception of Robert Brandom’s important theory including applications of this theory in the field of legal philosophy and, on the other, an exploration of the limits of an appeal in legal interpretation to the text. The enquiry thereby impinges upon the central juridico-philosophical themes of meaning, objectivity, and normativity. The author’s work counts as a significant contribution to analytical jurisprudence and is deserving of a wide readership.’ Robert Alexy, Professor for Public Law and Legal Philosophy, Kiel.

‘Klatt focuses on a very profound theory of concept formation and uses this theory in a creative way to solve classical problems of legal argumentation.’ Aleksander Peczenik

Mehr Informationen

Flyer Making the Law Explicit
Link zur Webseite des Verlags